Die Chronik des Eisernen Druiden / Gehetzt: Die Chronik des Eisernen
Ich wollte die Chroniken des Eisernen Druiden schon seit so langer Zeit lesen. Aber ich war mir nicht so sicher, ob es wirklich mein Ding ist.
  • Taschenbuch Ausgabe: 350 Seiten
  • Verlag:Klett-Cotta; Auflage: 8., Druckaufl. 2018 (1. Juli 2018)
  • Preis:  16,95 €
  • Autor: Kevin Hearne

 Eiserner Druide Kurzfassung:

Die ersten Seiten des Fantasy-Roman Die Chroniken des Eisernen Druiden haben mich schon positiv überrascht. Man hat gemerkt, dass es kein Teenie Roman ist. Der Hauptprotagonist Atticus O’Sullivan hat einen kleinen Buchladen und scheint ein ganz normales Leben zu führen. Aber in Wirklichkeit ist er ein Irischer Eiserner Druide der schon seit 2100 Jahren lebt. Sein bester Freund ist ein Hund, der auch mit ihm reden kann. Seine anderen Freunde sind auch sehr übernatürlich. Anscheinend ist er schon so lange auf der Flucht vor einen Gott AENGHUS ÒG, dem Liebesgott. Dieser Gott möchte sein Schwert haben, das sehr besonders ist und alles durchschneiden kann.
Meine Meinung

Die Geschichte hat mich gefesselt. Ich mag es sehr, wie Atticus denkt. Sein paranoides Verhalten (meistens berechtigt) fand ich sehr interessant.
Vor allem ist er sehr schlau und hat dazu noch mega witzige Dialoge/Gedanken.
Sein Hund aber hatte etwas Erfrischendes an sich. Sehr süß wie unschuldig er noch so ist. Seine Interessen und Charakter Eigenschaften fand ich super witzig. Es ist einfach herrlich, wie ein Unglück selten alleine kommt.
Ich war sehr froh, dass die Geschichte viel Potenzial nach oben zeigt.

Fazit
Die Chroniken des Eisernen Druiden fand sehr gelungen. Ich liebe Urban Fantasy. Ich freue mich schon auf den zweiten Band, was ich in ein paar Tagen anfangen werde.
Weitere Urban Fantasy Bücher hier