J.R.Ward-Black Dagger
Die Black Dagger Buchreihe war schon lange auf meine SUB (Stapel ungelesener Bücher).
Ich war mir nicht ganz sicher, ob es wirklich was für mich war. Aber irgendwann hab ich mich überwunden und habe mit Nachtjagd angefangen. Es war ganz ok, also habe ich die anderen Bücher gelesen. Und ich muss sagen, dass die Bücher besser werden.
  • Taschenbuch: 268 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag; Auflage: Deutsche Erstausgabe (Mai 2007)
  • Preis: 9,99 €
  • Autor: J. R. Ward
Die Gesellschaft der „Black Dagger“ ist da, um die Vampire sowie die Menschen von „Laser“ zu beschützen.
Die Black Dagger sind viel stärker als normale Vampire. Sie sind extra dafür erschaffen worden stärker, schneller und besser zu sein, um alle zu beschützen. Die Laser sind die Gegner der Black Dagger. Die Gesellschaft der Laser waren Menschen, die verwandelt worden sind. Sie mussten sterben um zu Laser zu werden. Dann werden diese fast ohne Gefühl wiedergeboren und haben auch keine menschlichen Bedürfnisse mehr.
Im ersten Buch erleben wir wie Beth Randall eine Reporterin und Wrath, das Oberhaupt der Black Dagger, sich begegnen. Beth hat ein Mordfall und begegnet dabei Wrath. Sie verdächtigt irgendwann, dass Wrath der Mörder ist.
Meine Meinung
Die Geschichte der Beiden hat mir ganz gut gefallen. Man wusste nicht genau wieso Beth etwas anders war. Beth ist eine zurückhaltende Frau aber trotzdem nicht schüchtern oder Hilflos. Wrath ist eine beängstigende Erscheinung und trotzdem scheint er sehr liebevoll zu sein. Beide haben so ihre Probleme und müssen diese irgendwie überwinden.
Band 1 der Black Dagger war für mich eher eine Einführung in diese Welt. Ich hatte mich aber schnell zu Recht gefunden.
Fazit

Die Bücher fand ich sehr schön geschrieben und habe mir schnell die anderen Bücher gekauft. In jedes zweite Buch geht es um ein anderes Paar, das zusammen finden muss. Dabei wird die gesamte Geschichte nicht aus den Augen gelassen. Es gibt viele wunderschöne Geschichten in dieser Reihe.

Weitere Urban Fantasy Bücher hier